Zurück zur Startseite

Das Trojanische Pferd

Zum Shop

Tracklist

Das Trojanische Pferd - Hörbeispiel

Wien brennt

Hubert Weinheimer (Gesang, Gitarre) und Hans Wagner (Cello, Klavier, Bass etc.) lernen sich Mitte 2006 bei einem Konzert von Hans‘ Hauptband Neuschnee kennen. Das trojanische Pferd erspielt sich den Status eines Indie-Geheimtipps und veröffentlicht 2009 ihr selbstbetiteltes Debut. Fast alle Instrumente – auch Schlagzeug und Stimme – werden dabei gleichzeitig in einem Wohnzimmer aufgenommen. Lediglich die Chor-, Bläser- und zusätzlichen Steicherpassagen werden separat eingespielt. Ende 2009 wird das Lied „Wien Brennt“ von der unibrennt-Bewegung vorübergehend adoptiert und in weiterer Folge für den Abspann des gleichnamigen Doku-Films verwendet. Der Schlagzeuger Clemens Wannemacher gesellt sich als Stammgast zur Band. 2010 veröffentlicht das trojanische Pferd die Remix-Vinyl-EP „Hybrid“ (ebenfalls bei Hoanzl erhältlich). Im Herbst 2011 wird das zweite Album der Band auf Problembär erscheinen.

Das Trojanische Pferd - Video

Der Name der Band ist Programm: Sie geht andere Wege, sie verhandelt nicht und sie nimmt keine Gefangenen.

„Diese Musik musste entstehen, musste aus dem System von Hubert Weinheimer und Hans Wagner. So oder so. Katharsis mit Gebrüll. (...) Hier wird ebenso lustvoll konstruktiv wie destruktiv getextet, Liebes- und Hass-Motive permanent aneinander gerieben, zwischen hartem Lärm und ruhigen Passagen getorkelt. Die Lärmgitarre wirft sich dem Kontrabass an den Hals und drückt für ein paar hübsche Klaviermelodien ein Auge zu. Harmonie im Chaos. Das Wort "Scheiße" kommt mehr als ein Mal vor, aber auch subtilere Äußerungen des Weltekels. (...) Das Trojanische Pferd lässt in all seiner Grobheit aber auch genug Geist und Raffinement in seine Kunst einfließen und generiert mit Gästen wie Ernst Molden oder Paper Bird reichlich Charme, Witz und abseitige Atmosphäre.“ (Karl Fluch/ Der Standard vom 19.6.2009)

Knapp drei Jahre nach dem selbstbetitelten Debut, von zahlreichen Krisen gebeutelt, auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel: WUT & DISZIPLIN. schöner, radikaler, selbstgerechter und verzweifelter als je zuvor…

Lineup

Hubert Weinheimer: Gesang & Gitarre
Hans Wagner: Cello, Bass, Gitarre & Gesang

Zur Website von Das Trojanische Pferd

Galerie

Der Standard FM4