Zurück zur Startseite

Waxolutionists

We Paint Colors

Die Wiener DJs Bionic Kid, Buzz und Zuzee machen ihre Plattenspieler zu Instrumenten - Turntablism nennt man dieses Phänomen, das in Avantgarde-Zirkeln begann und bald auf die HipHop-Gemeinde übergriff, der auch die Waxolutionists entstammen. Mit nervigem Dauergescratche hat das bei den Waxos aber nichts zu tun. Bei ihnen ist das Plattenkratzen lediglich ein Bestandteil der Musik, die als solche von Anfang an im Vordergrund stand. Das jüngste Album des versierten Trios entpuppt sich als famose Tüftel- und Bastelarbeit, der man den vielen Schweiß zum Glück nicht anhört. Auf „We Paint Colors“ klingen die Waxos nämlich so gelassen wie noch nie. Wo ihre früheren Platten vor Soundmaterial fast zerbarsten, erlauben sie sich inzwischen auch, einen gelungenen Loop mal tatsächlich als Loop zu verwenden und laufen zu lassen. Die Spannungsbögen sind perfekt gebaut. Beeindruckend auch die Bandbreite, die von klassischen Rapstücken über jazzige Jams und längere Instrumentalexkursionen bis zu clubtauglichem Uptempo-Stoff reicht.
Zum Shop

Tracklist

  • 01. Intro
  • 02. Flashlight feat. Hygher Baby
  • 03. Strictly Solid (Skit)
  • 04. Steel Remains feat. Blu
  • 05. Bleak Prophecy
  • 06. Kantate
  • 07. On!!! feat. Frank Nitty
  • 08. Field Of Wonders
  • 09. Showbiz feat. Manuva, Roger & Flowin Immo
  • 10. Atlas
  • 11. Dance With Me feat. Mystic, Dave Ghetto & Hezekiah
  • 12. Relaxing Waxing (Skit)
  • 13. Take This Job feat. Rusty Redenbacher of The Mudkids
  • 14. Overloaded
  • 15. Freifach Musik 3
  • 16. Feet Don´t Fail Me feat. Mystic, Dave Ghetto & Hezekiah
  • 17. EOS
  • 18. Morning Dew
  • 19. Kill Kill Kill feat. DJ Vadim & Big Red
  • 20. Frontin Anger
  • 21. Outro

Alle Titel anzeigen »

Waxolutionists - Hörbeispiel

Dance With Me

Das Wiener Produzenten und DJ-Trio - DJ Buzz, The Bionic Kid & DJ Zuzee - hat stets die Grenzen des Hip-Hop gesprengt und Ausflüge in neue musikalische Gefilde gewagt, ohne dabei die Natürlichkeit und Spontaneität ihres Produktionsstils einzubüßen. Klassisches Sampling, Turntablism und ein Schuss Elektronik spielen seit jeher eine wichtige Rolle in ihren Produktionen und geben ihren Projekten den typischen Touch.

1997 gründeten die DJ´s das Trio mit dem komplizierten Namen Waxolutionists [engl.]: wax:
Slang für Vinylschallplatte
solution: die Auflösung
„...die waxos, für die die platten die lösung ihrer illusion sind..“ (dephjoe, 2000)

1999 erschien die Debut-Maxi - mittlerweile ein Underground Klassiker -   „Nachtschattengewächs feat. Manuva“; die es unter anderem auch in die all-time top 10 Charts des deutschen Hip-Hop Magazins Juice schaffte. Mit dem dazugehörigen Album - „The Smart Blip Experience“ - schafften sie den  Durchbruch in die deutschsprachigen Plattenköffer und Wohnzimmer. Die eigenwillige Interpretation von Turntablism & Hip-Hop war zu damaliger Zeit einzigartig im deutschsprachigen, wenn nicht sogar europäischen Raum und brachte ihnen den Amadeus Award in der Kategorie FM4 Alternative Act 2001 ein.

2002 folgte mit dem Supercity Soundsystem, einer Live Supergroup, die aus den Waxos, Total Chaos, Wisdom & Slime und Dephjoe bestand und für Furore und volle Konzertsäle sorgte, der erste kleine Baustein zum heutigen Kollektiv Supercity. Supercity, so hieß auch die erste Maxi und FM4 Charterfolg des Jahres, ausgekoppelt vom zweiten Studioalbum „Plastic People“. Albumgäste waren unter anderem Manuva, Dephjoe, Fiva Mc & vierzueins aus München und Schoolz Of Thought aus Philadelphia. Nach dem Remixalbum RE: WAX (2003, u.a mit Stereotyp, i-wolf, mark b, dkay und anderen) folgte 2004 Counterfight: das erste Album, das den internationalen Touch der Waxos deutlicher zeigte: Dj Vadim, die englische Raplegende Blade, Ty, ebenfalls aus den UK, Lyric L und andere waren hier auf der illustren Gästeliste vertreten.

Zwischen ihren Albumveröffentlichungen versorgten die Waxos die Welt mit Compilationbeiträgen, Produktionen und Remixes für Artists wie z.B. Sofa Surfers, Stereotyp, André Heller, Ray Cokes, Dave Ghetto, Mystic, Dj Vadim, Blade, Ty, Lyric L, Killa Kela, Hygher Baby und viele andere. Regelmäßiges  Airplay auf Österreichs Indie Radio FM4, der Worldwide Show, Solid Steel Radio, Radio Magentic, BTTB uvm, plus massive Magazin und Webpräsenz verhalf dem Waxos Sound  zu vielen Freunden und Fans rund um den Globus, von Neuseeland über Japan bis Mexiko.

2007 feierten die Waxos ihr 10 Jahre Jubilee und starteten mit den Arbeiten zu „We Paint Colors“.  Was die einzelnen Herren der Schöpfung betrifft – untätig war hier keiner, im Gegenteil! Und 2009 ist es so weit: die Arbeiten an dem Album sind abgeschlossen und mit 6. April erfolgt im selbigen Jahr die Veröffentlichung durch das Wiener Label Sunshine Enterprises.

Lineup

Andreas „dj zuzee“ Zuza: DJ
Christoph „dj buzz“ Böck: Produzent, DJ
Felix „bionic kid“ Bergleiter: Produzent, DJ

Zur Website von Waxolutionists

Galerie

Der Standard FM4